BLACK RIVER und YS - FALLS

...  4. Tour

 

Mandeville Die Fahrt zum BLACK RIVER und den YS FALLS ist ein Muß für jeden, der die Schönheit des Landesinneren bestaunen möchte. Erste größere Stadt ist MANDEVILLE, benannt nach dem Earl of Mandeville. Ein Ort  mit britischem Touch.

 

Die Fahrt in die Tiefebene des Parish St. Elizabeth ist ebenso kurvenreich wie interessant. Von hier oben hat man einen tollen Ausblick über einen Teil der Insel. Ausblick in die Tiefebene

 

Bamboo Avenue Eine kuriose Sehenswürdigkeit ist "Bamboo Avenue" - ein fünf Kilometer langer Abschnitt Straße, der mit Bambuspflanzen überwuchert ist und einen natürlichen grünen Tunnel bildet.

 

In Black River, der Stadt an der gleichnamigen Mündung des Flusses angekommen, machen wir eine ca. 90-minütliche Bootssafari mit. Warten auf`s Boot am Black River

 

Auf dem BLACK RIVER Der "Schwarze Fluß" macht seinem Namen alle Ehre. Scheinbar unbeweglich windet sich der spiegelglatte Strom durch den "Great Morass". Obwohl das Wasser klar und sauber ist, schluckt der dunkle Grund beinahe alles Licht.

 

Mit seinen 70 km ist der Black River der längste Fluß Jamaicas. An den Ufern ankern Mangroven mit ihrem dichten Geflecht aus Wurzeln fest im Wasser und hohes Schilf verwehrt Einblicke. Doch gerade in diesem finden wir immer wieder Krokodile, die von unserem Bootsführer angefüttert werden.

Die geschützte Kolonie bietet auch einer Vielfalt von Vögeln ein paradiesisches Zuhause.

Mangroven-Geflecht am Black River

 


 

Am Fuße der YS Fälle Am Nachmittag geht es los zu den YS FALLS die im Hinterland von BLACK RIVER versteckt liegen. Sie gehören zu den schönsten Wasserfällen Jamaicas und sind in Privatbesitz. Vom Verwaltungsgebäude aus werden wir mit einem traktorgezogen Planwagen über die Plantage zu der Naturschönheit gefahren. Endstation ist eine parkähnliche Anlage am Fuß der Fälle. Ein plätschernder Fluß, blühende Sträucher am Ufer und rund um einen dicken Baum errichtetes Baumhaus laden zum Rasten ein.

 

Der YS River stürzt hier in 15 Stufen ins Tal. Auf einem befestigtem Weg läßt es sich an der Seite bequem hinaufsteigen. Noch nie habe ich einen so spektakulär schönen Wasserfall gesehen. YS Fall`s

 

Mit einem Seil in`s Wasser springen Auch hier lassen wir uns von einem Jamaicaner inspirieren ein Bad zu nehmen. Mit einem Seil schwingen wir uns in eines der Bassins und tauchen unter dem tosenden Wasserschwall hindurch in eine höhlenähnliche Felsenwand.

 

Noch nicht von Besuchern überlaufen, wecken die YS FALLS Vorstellungen an den Garten Eden. Ys-Fall

 
 

E

zurück

F

weiter

 

Update 02.02.13     © 1999-2013 Frank Eckenbach
Home | Haftungsausschluss | Impressum | Gästebuch | Google

Seite Merken | Zur Startseite machen | Drucken